Raspberry Pi Zubehör

Das Raspberry Pi kommt „nackt“ daher. Es benötigt Zubehör, um zu funktionieren.

raspberry-pi

Man muss jedoch nicht unbedingt extra Zubehör kaufen, da viel Zubehör durch bereits vorhandene Technik ersetzt werden kann. Zur Stromversorgung kann ein altes Ladegerät eines Handys herhalten. Statt neuer Speicherkarte, kann auch eine bereits vorhandene genutzt werden. Für beide Beispiele gilt aber: die Kompatibilität muss meist ausprobiert werden.

Wir geben hier eine Übersicht über passendes Raspberry Pi Zubehör. Dabei gibt es allgemeine Technik (wie z.B. Ladegeräte und Speicherkarten), die nicht extra für das Raspberry Pi entworfen wurden, aber damit kompatibel sind. Doch gibt es auch weiteres Zubehör in Form von Gehäusen, die extra für das Raspberry Pi zugeschnitten wurden.

Alternativ findet ihr auch alles zum Raspberry Pi passende Zubehör hier auf Amazon.

Netzteil

Ein Netzteil für ein Raspberry Pi muss zwei Eigenschaften haben: ein Micro-USB Anschluss haben und genug Saft liefern. Als Spannung sollte man ein Netzteil mit 5V nehmen. Wie viel Strom benötigt wird, hängt von der angehängten Hardware ab.

Ein nacktes Raspberry Pi benötigt etwa 1.500mA, doch möchten wir auch weitere Hardware, wie zum Beispiel eine Tastatur, anschließen. Für eine gewisse Grundausstattung sollte man also mit 1.200mA rechnen. Wer noch eine Festplatte und USB Hub samt weiterer USB-Geräte anschließen möchte, ist mit 2.000mA auf der sicheren Seite.

Noch ein Hinweis: gebt lieber 1-2€ mehr aus und nehmt ein Markenprodukt. Viele NoName-Geräte bieten nicht die Stromstärke, die auf der Verpackung steht. Also entweder direkt ein Marken-Gerät nehmen oder in den Kundenrezensionen nachlesen, ob das Gerät bereits mit einem Raspberry Pi funktioniert hat (und eben auf die Anzahl angeschlossener Geräte achten).

Überprüft auch, ob nicht genutzte Netzteile im Haushalt den Anforderungen entsprechen, womit man auf evtl. auf einen Kauf verzichten kann.

Produktauswahl:

Speicherkarte

Die Speicherkarte sollte groß genug sein, damit das gewünschte Betriebssystem drauf passt. In der Regel fährt man mit 2GB oder mehr ganz gut. Außerdem sollte die Speicherkarte natürlich in das Raspberry Pi passen: SDHC- und SD-Karten passen direkt in den Slot, kleinere Karten benötigen einen entsprechenden Adapter.

Desweiteren sollte man noch auf die Lese- und Schreibgeschwindigkeit achten. Die wird als „Class 2″ bzw 4, 6 und 10 angegeben. Je höher, desto besser, aber desto teurer in der Regel auch.

Ein weiteres Kriterium: die Speicherkarte sollte man mit dem Raspberry Pi kompatibel sein. Hier heißt es einfach probieren, ob die vorhandene Speicherkarte funktioniert. Ansonsten sollte man sich bereits gesammelte Erfahrungen im Netz halten und auch Produktrezensionen durchlesen.

Eine kleine Auswahl bieten wir hier (Kompatibilität laut Kundenrezensionen gegeben):

Gehäuse

Im Gegensatz zur benötigten Hardware zuvor, handelt es sich beim Gehäuse um einen optionalen Zusatz für das Raspberry Pi. Diese Gehäuse sind auch extra für ein Raspberry Pi zugeschnitten, womit sie nicht für andere Gadgets passen.

Produktauswahl:

Kamera

Als Kamera empfehlen wir das offizielle Kamera-Modul der Raspberry Pi-Macher.

Alternativen können via USB angeschlossen werden, doch hier gilt es sich zu informieren, ob andere User bereits positive Erfahrungen mit der USB-Kamera machen konnten.

Kompatible USB-Geräte: WLAN, Tastatur, USB Hub

Das Raspberry Pi ist zwar schön anzusehen, doch wären Eingabegeräte, wie zum Beispiel eine Tastatur, nicht verkehrt. Eine beliebte Erweiterung ist auch ein USB Wlan-Adapter. Wer mehrere Geräte anschließen möchte, kann hierfür einen USB Hub verwenden (siehe erhöhter Strombedarf weiter oben).

Auch hier gilt: vorhandene Hardware kann direkt getestet werden oder man schaut am besten auf Erfahrungen von anderen Raspberry Pi-Nutzern.

Produktauswahl:

USB WLAN

Tastatur

Bei der Tastatur sollte man auch auf die Größe der Hardware achten.

USB Hub

HDMI Kabel

Hier eignet sich beinahe jedes HDMI-Kabel, das eben die entsprechende Länge erfüllt. Wie so oft bei Geräten der Elektronik, empfiehlt es sich ein paar Euro mehr für Markenprodukte auszugeben. Siehe auch unseren Partner für HDMI-Kabel auf hdmikabel5m.de.

Ich selber habe gute Erfahrungen mit Amazon-Produkten (AmazonBasics) gemacht, doch kann man beim HDMI-Kabel auch zu anderen bekannten Herstellern greifen.

Produktauswahl:

HDMI auf DVI/VGA-Adapter

Nicht immer ist der HDMI-Port die beste Möglichkeit zur Bild- und Tonübertragung. Viele PC-Monitore besitzen keinen HDMI-Anschluss, weswegen es ganz geschickt wäre, wenn man das HDMI-Signal in ein DVI-Signal umwandelt.

Man sollte auch beachten, wie man dann den Ton ausgibt. Viele HDMI-DVI-Adapter haben keinen Ausgang für Audio, andere (meist etwas teurer) wiederum schoner. Es bleibt aber weiterhin die Möglichkeit, Audio über den 3,5mm-Audioport auszugeben.

Produktauswahl

Bücher

So gut wie alle Informationen zur Bedienung und Nutzung des Raspberry Pi findet man im Internet. Auch die eine oder andere hilfsbereite Community hat sich bereits gebildet.

Wer dennoch lieber Wissen kompakt und in ein Buch gepresst haben möchte, muss hierauf nicht verzichten.

Produktauswahl:

Extras: Kühlkörper, Mini Monitor

Kühlkörper

Der Bedarf für Kühlkörper für das Raspberry Pi kann unterschiedliche Ursachen haben: eine erhöhte Umgebungstemperatur, höhere Wärmeerzeugung durch das Übertakten oder auch das Ziel, dadurch eine gesteigerte Lebenserwartung des Rasbperry Pi zu erzeugen.

Produktauswahl:

Mini Monitor

Das Raspberry Pi kann dank HDMI-Port für hochauflösende Bilder auch auf großen Monitoren sorgen. Jedoch gibt es Einsatzgebiete für das Pi, welche einen kleinen Monitor erfordern.

Produktauswahl:

Weitere interessante Erweiterungen und Ideen findet ihr zum Beispiel auf t3n.de.